Essen 

Die typischen Gerichte der Region

Vorspeisen (Antipasti): Antipasto toscano (Schinken, Salami, Crostini), Crostini (Weißbrotscheiben mit Aufstrich von Hühnerleber u. a.), Crostini caldi (überbackene Crostini), Prosciutto e melone (Melone mit Schinken), Bruschetta (geröstetes Brot mit Tomaten bzw. Olivenöl - siehe Foto rechts). Manchmal bekommt man auch Panzanella: eingeweichtes altes Weißbrot, das ausgequetscht und dann mit Olivenöl, Zwiebeln, Sellerie u.a. angemacht wird.

Erstes Gericht (Primo): Spaghetti oder Tagliatelle al pomodoro (mit Tomatensauce), al ragù (mit Fleischsauce), alla lepre (mit Hasensauce), alla boscaiola (mit Pilzen), ai funghi porcini (mit Steinpilzen), al tartufo (mit Sommertrüffeln), all'amatriciana (mit Speck, scharf) oder auch alla marinara (mit Meeresfrüchten) oder alle vongole (mit Venusmuscheln). Speziell im Valdichiana gibt es auch "pici", handgerollte oder - gepreßte dicke Spaghetti (siehe Foto unten). Ferner Suppen wie die Ribollita (wird mit verschiedenen Gemüsezutaten tagelang geköchelt) Minestrone oder Zuppa di fagioli (Bohnensuppe) und Risotti.

Hauptgericht (Secondo): Pollo (Huhn), Faraona (Perlhuhn), Anatra (Ente), Arrosto misto (gemischtes Geflügelfleisch vom Grill), Arista di maiale (Rosmarin-Schweinebraten), Bistecca di maiale (Schweinekotelett), Bistecca di vitello (T-Bone-Steak), Roastbeef (kalt), Scaloppine (Kalbsschnitzel) al limone (Zitrone) oder al vino bianco (Weißwein), Coniglio (Kaninchen), Agnello (Lamm), Fritura mista (fritierte Tintenfischringe, Garnelen, kleine Fische). Eine besondere Spezialität der Gegend sind Rindfleischgerichte vom Chianina-Rind.

Beilagen (contorni): Insalata mista (gemischter Salat), Insalata verde (grüner Salat), Fagioli (weiße Bohnen mit Olivenöl), Peperonata (Paprikaschoten), Ceci (Kichererbsen), Carciofi (Artischocken), Zucchine (Zucchini), Patate frite (Bratkartoffeln oder Pommes frites).

Nachtisch (Dessert): Frutta (Obstauswahl), Macedonia (Obstsalat), Crostata (Marmeladentorte) , Cantuccini (Mandelkekse, mit Vin Santo serviert).

Tischsitten

In Restaurants wird erwartet, daß man mindestens ein "Primo" (Nudeln, Risotto, Suppe) und ein "Secondo" (Fleisch, Fisch) plus "Contorno" (Gemüsebeilage) und am Schluß einen Kaffee bestellt. Angeboten wird auch ein "Antipasto" (Vorspeise), das man zu Beginn oder statt des "Primo" zu sich nehmen kann. Nach der Hauptspeise kann man ein "Dolce" (Kuchen, Eis), Obst oder Käse bestellen. Als Getränke Mineralwasser nach Wunsch mit (gassata, frizzante) oder ohne Kohlensäure (naturale) und Wein oder Bier.

Falls beim Bestellen der Rechnung ("il conto") der Kellner fragt "Fattura o ricevuta?", immer eine "Ricevuta" (Quittung) verlangen. Für eine "Fattura" (Rechnung) braucht man eine italienische Steuernummer. Quittungen grundsätzlich (das gilt auch für Einkäufe aller Art) aufheben, da es immer wieder Straßenkontrollen der "Guardia di Finanza" (Steuerfahndung) gibt.

Bedienungsgeld ist zwar im Preis inbegriffen, aber ein weiteres Trinkgeld von 5 bis 8 Prozent wird erwartet. Oft automatisch in Rechnung gestellt werden "pane e coperto" (Brot und Gedeck).